Logo Hamburg-Belly-Tours
Logo Belly-Guerilla-Hamburg


AGB

AGB

                      

Allgemeine Bedingungen für die Bootsvermietung der           Firma BeIly-Guerillia-Hamburg (AGB)

 

                                                                                                                                                       (Bitte sorgfältig durchlesen. Danke)

 

 

 1. Geltungsbereich und Vertragsabschluss  

 

Die nachfolgenden Geschäftsbedingungen (AGB) gelten für alle Vertragsbeziehungen zwischen der Firma Belly-Guerillia-Hamburg (Vermieter) und ihren Kunden (Mieter).Kunden im Sinne dieser AGB sind natürliche und juristische Personen, soweit sie in geschäftliche Beziehungen zur FirmaBelly-Guerillia-Hamburg eintreten.Mieter müssen mindestens 18 Jahre alt sein. 

Die Vermietung, einschließlich in der Variante von Boat & Guide (geführte Bootstouren), stellt kein Pauschalarrangement dar.

Der Mietvertrag ist mit Unterzeichnung der umseitigen Erklärung durch beide Vertragsparteien zustande gekommen und rechtskräftig. Die AGB sind integraler Bestandteil des Mietvertrages. Der Kunde erkennt diese AGB in aktueller Fassung ausdrücklich an und willigt in die Registrierung und Verarbeitung seiner Daten und Informationen durch die Firma Belly-Guerillia-Hamburg unter Berücksichtigung der datenschufzrechtlichenBestimmungen ein.  

2.Reservierungen und Stornierungen

Unser Angebot ist freibleibend. Mündliche oder schriftliche Reservierungen durch den Kunden sind nur verbindlich, wenn der Abholtermin von uns schriftlich bestätigt und die Anzahlung entrichtet wurde. Die Anzahlung dient als Reservierungsbestätigung. Reservierungen ohne Anzahlungen können bei entsprechender Nachfrage nicht berücksichtigt werden. In diesem Fall ist jegliche Haftung des Vermieters für entstandene Aufwendungen ausgeschlossen.  

 Die Anzahlung beträgt Euro 20 pro Boot und Tag. Der Betrag ist auf das Konto der Firma-Belly-Guerillia-Hamburg KTO: 1308125546 BLZ; 20050550 Hamburger Sparkasse zu überweisen oder in bar vor Ort zu leisten. Anzahlungen sind bei Zahlung des Mietpreises zu verrechnen.

 Bei Absage reservierter Boote oder Veranstaltungen durch den Kunden werden Gebühren wegen vergeblichen Aufwandes bzw. entgangenen Gewinns fällig. Diese betragen bei Stomierungen vor dem Abholtermin und oder der Veranstaltung innerhalb von vier Wochen 25% einer Brutto-Tagesmiete, innerhalb von zwei Wochen 35 % einer Brutto-Tagesmiete, innerhalb einer Woche 50% einer BruttoTagesmieteund bei Absagen am Tag des Abholtermins eine volle Brutto-Tagesmiete, mindestens jedoch Euro 20,00. Geleistete Anzahlungen sind verrechenbar.   Sollte die Bootsfahrt oder Veranstaltung aus Gründen nicht stattfinden können, die der Vermieter nicht zu vertreten hat, z. B. in Fällen höherer Gewalt wegen schlechter Wetterlage, Wassersperrung etc., so kann er vom Vertrag zurücktreten. Eine Haftung des Vermieters ist ausgeschlossen, ausgenommen bei Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Der Kunde wird von der Nichtdurchführbarkeit umgehend informiert, hat das Recht auf Vereinbarung eines Ersatztermins oder erhält optional erbrachte Anzahlungen erstattet.  

 Stornierungen:

bis 30 Tage vor Veranstaltungstermin:       10% der Veranstaltungskosten

bis 14 Tage vor Veranstaltungstermin:       25% der Veranstaltungskosten

bis   7 Tage vor Veranstaltungstermin:       50% der Veranstaltungskosten

bis   3 Tage vor Veranstaltungstermin:       75% der Veranstaltungskosten

bis zum Tag des Veranstaltungstermins:   90% der veranstaltungskosten

Sollte die Stornierung auf Grund von Unwetter Warnungen 1 bis 2 Tage vorher passieren, wird ein Ausweichtermin gesucht oder Gutscheine zur freien Verwendung alternativ angeboten. Sollte es keine Einigung geben, wird der Betrag als Stornierungsgebühr für die Veranstaltung einbehalten .

Bis 2 Tage vor Veranstaltungstermin kann die Teilnehmerzahl für die Veranstaltung unentgeltlich geändert werden . ( bis 30% der ursprünglichen Teilnehmerzahl )

Danach wird der Betrag für die gebuchte Veranstaltung voll berechnet.

 

  1. Nutzungszeit und Mietzahlung im Verleih

Die Leihzeit (Nutzungszeit) der Boote nebst Zubehör beginnt mit deren Übergabe in den Geschäftsräumen der Firma Belly-GuerilliaHamburg, Halstenbeker Strasse 45a 22457 Hamburg, und endet mit deren Rückgabe, ersatzweise am nach besonderer Absprache vereinbarten Ort. Der Rückgabetermin ist verbindlich. Verlängerungen sind nur nach Absprache mit dem Vermieter möglich. Bei verspäteter Rückgabe von Boot oder Zubehör ist für jeden angefangenen Tag ein voller Tagesmietpreis zusätzlich zu zahlen. Werden Boote nebst Zubehör vor Ablauf der Nutzungszeit zurückgegeben, besteht kein Anspruch auf teilweise Rückerstattung des Mietpreises.

 Vor Antritt der Fahrt hat der Mieter einen Identitätsnachweis (Personalausweis, Führerschein etc.) vorzulegen und den Mietpreis im voraus, abzüglich der Anzahlung, in bar zu entrichten. Ferner ist die umseitig vereinbarte Kaution in bar zu hinterlegen.

4.  Führen und Einsatz der Mietboote

 Das Führen eines Mietbootes ist aus Sicherheitsgründen ausschließlich Personen gestattet, die das 18. Lebensjahr vollendet haben. Für Minderjährige ab dem 16. Lebensjahr ist die Vorlage einer schriftlichen Genehmigung der/s Erziehungsberechtigten zwingend erforderlich. Eine Weitergabe an oder Steuerung der Mietboote durch Dritte ist nicht gestattet.

 Aus Sicherheitsgründen ist der Einsatz unserer Boote untersagt auf:

 – allen tideabhängigen Gewässern (z. B. im Hamburger Hafen, Elbe-Hauptstrom)

– allen Schifffahrtsstraßen und an Anlegestellen sowie in deren näheren Umgebung

– allen Gewässern, die durch Strömung, Schiffsverkehr o. ä. eine besondere Gefahrenquelle darstellen

– allen Gewässern, in denen der Einsatz von Booten oder das Fischen, gesetzlich oder anderweitig, verboten ist

– unter Brücken.

Ein Einsatz der Mietboote außerhalb des Gebietes der Freien und Hansestadt Hamburg oder/und der deutschen Ostseeküste bedarf vorheriger schriftlicher Genehmigung des Vermieters.

Der Kunde ist verpflichtet, erforderliche Genehmigungen oder/und Gastkarten selbst auf eigene Kosten zu erwerben und vorzuhalten.

 5. Zustand und Nutzung der Mietgegenstände

 Boote und Zubehör werden in funktionsfähigem und gereinigtem Zustand nach Übernahmeprotokoll übergeben, E-Motoren insbesondere mit aufgefülltem Akku. Bei Übergabe hat sich der Kunde von einwandfreiem Zustand und Eignung der Mietgegenstände zu überzeugen und sein Einverständnis auf dem Übernahmeprotokoll zu quittieren.

 Der Mieter verpflichtet sich, die in der umseitigen Vertragserklärung gelisteten Gegenstände pfleglich zu behandeln und termingerecht in einwandfreiem und gereinigtem Zustand zurückzugeben. Dem Mieter obliegt Insbesondere die Entsorgung entstandener Abfälle. Andernfalls wird er mit den entstehenden Reinigungskosten belastet.

Reparaturen oder Veränderungen am Mietobjekt bedürfen ausdrücklicher Genehmigung des Vermieters.

Aufgetretene Beschädigungen und Mängel an Booten und Material sind dem Vermieter unmittelbar bei der Rückgabe unaufgefordert anzuzeigen.

 6. Mitwirkungspflichten und Vorschriften

 Der Kunde ist zur sachgemäßen Behandlung der Mietgegenstände verpflichtet und hat die Bestimmungen dieses Vertrages sowie der rechtlichen Vorschriften einzuhalten, insbesondere die Regelungen des Umwelt- und Naturschutzes. Den Anweisungen unseres Personals ist unbedingt Folge zu leisten, insbesondere bei Boat & Guide.

Vor Antritt der Bootsfahrt erhält der Mieter gegen Bestätigung eine mündliche und schriftliche Einweisung in den ordnungsgemäßen Umgang mit dem Material, die Handhabung der Boote, der Rettungsmittel und das richtige Verhalten auf dem Wasser (Belly-Boot Sicherheits- und Gebrauchsinformation).

Der Kunde verpflichtet sich, vor Fahrtantritt die einzelnen Insassen der Boote über die wichtigsten Regeln und Vorschriften zu unterrichten.

Jeder Mieter ist verpflichtet, bei evtl. auftretenden Leistungsstörungen alles Zumutbare zu veranlassen, um zur Behebung der Leistungsstörung beizutragen. Insbesondere ist der Mieter bei Unfällen verpflichtet, sofort die Firma Belly-Guerillia-Hamburg zu verständigen, Unfallbericht und — Skizze zu dokumentieren nebst Daten der beteiligten Personen, von Zeugen und ggf. Versicherungsunternehmen (Namen, Anschrift, telefonische Erreichbarkeit u. ä.). Aussagen des Mieters oder seiner Begleitpersonen zur Schuldfrage, insbesondere Regulierungsversprechen, gegenüber Unfallbeteiligten sind untersagt und für die Firma BelIy-Guerillia-Hamburg unverbindlich.

 7. Schäden und Haftung

 Nutzung von Boot und Zubehör erfolgen auf eigene Gefahr des Mieters. Während der Nutzungszeit ist jedwede Haftung des Vermieters für Schäden durch unsachgemäße Handhabung oder Transport ausgeschlossen. Der Mieter haftet vollen Umfangs für sich und Bootsinsassen bei Schäden bei ihm, Bootsinsassen oder Dritten. Ferner haftet der Kunde für in der Nutzungszeit eingetretenen Verlust oder Beschädigungen von Mietgegenständen (Belly-Boat, Booten, Motoren Propeller, Ausrüstung etc.).

Es wird darauf hingewiesen, daß die Mietgegenstände während der Nutzungszeit des Mieters weder gegen Verlust noch Beschädigung versichert sind. Dem Kunden wird ausdrücklich anheim gegeben, eine entsprechende Haftpflichtversicherung für sich einschließlich der Bootsinsassen abzuschließen bzw. vorzuhalten.

 Die Kosten der Instandsetzung beschädigter sowie der Wiederbeschaffung verlorener Mietsachen gehen zu Lasten des Mieters. Wiederbeschaffungswert ist der Neupreis Ferner ist für den Zeitraum von Reparatur oder Wiederbeschaffung der Betriebsausfall des Vermieters zu entschädigen, der pro Tag mit halber Höhe der Tagesmiete berechnet wird. Dem Mieter bleibt der Gegenbeweis erhalten, daß der tatsächliche Betriebsausfall bzw. Wiederbeschaffungswert im Einzelfall geringer ist. Ersatzkosten sind mit der geleisteten Kaution verrechenbar.

Eine Haftung des Vermieters für fremd- und selbstverschuldete Schäden des Mieters ist ausgeschlossen. Im übrigen ist eine Haftung des Vermieters für eigene Handlung bzw. Verhalten, für seine gesetzlichen Vertreter, Bediensteten oder Erfüllungsgehilfen, generell ausgeschlossen, soweit es nicht auf grobem Verschulden beruht oder Personenschaden in Frage steht.

 8.Gerichtsstand

 Gerichtsstand für alle aus diesem Vertrag entstehenden Streitigkeiten ist Hamburg.

 9. Schriftformklausel

 Nebenabreden sind nicht getroffen. Mündliche Abreden sind unwirksam. Änderungen oder Ergänzungen dieses Vertrages sowie auch dieser Schriftformklausel bedürfen zur Wirksamkeit ihrerseits der Schriftform und Unterzeichnung beider Parteien.  

10Salvatorische Klausel

 Sollten einzelne Bestimmungen dieses Vertrages unwirksam oder undurchführbar sein, so bleiben die übrigen Vertragsbestimmungen unberührt. An die Stelle der unwirksamen Bestimmung tritt eine dem Sinn des Vertrages entsprechende Regelung, die seinem beabsichtigten Zweck am Nächsten kommt, soweit dies in rechtlich zulässiger Weise erreicht erden kann.       DieVertragsparteien verpflichten sich, im entsprechenden Fall einvernehmlich auf eine derartige Ersatzregelung hinzuwirken. Dies gilt gleichermaßen für den Fall, daß erforderliche Regelungen übersehen wurden.

 

 

Stand: 31. Januar 2011

Aktualisiert:  20.Mai.2013

                                                    

Dieser Artikel wurde am 27. Februar 2013 von Juergen in der Kategorie veröffentlicht.
Es wurden folgende Tags vergeben:
Keine Kommentare